Sightseeing in Innsbruck
UNSERE LIEBLINGSPLÄTZE

Während im Winter die Hauptstadt Tirols mit einer lebendigen Ski- und Snowboardszene und romantischen Adventmärkten begeistert, umgibt die historischen Gassen in den Sommermonaten schon beinahe südliches Flair. Kein Wunder, Italien liegt gleich hinter dem Brennerpass. Der besondere Charme Innsbrucks zieht einen einfach in den Bann. Wer die historische Stadt am Inn entdecken möchte, hat die Qual der Wahl, es gibt einfach so viel zu sehen. Familie Fritz verrät Ihnen hier ihre absoluten Lieblingsplätze und Orte, die Sie nicht verpassen sollten.

###SHOWREQ###

BESTPREIS GARANTIE:
Direkt buchen und 5% sparen

Anfragen
###ANFRAGE###

So nah kommen sich Berg und Stadt nirgendwo sonst. Eingebettet in die atemberaubende Szenerie der schroffen Gipfel der Nordkette auf der einen und der Hügellandschaft des Sonnenplateaus auf der anderen Seite, bietet Innsbruck eine erfrischende Mischung aus Kultur, Geschichte, Shopping und Nightlife.

Sightseeing in  Innsbruck, Citytrip nach Innsbruck, Städteurlaub in Innsbruck Sightseeing in  Innsbruck, Citytrip nach Innsbruck, Städteurlaub in Innsbruck Sightseeing in  Innsbruck, Citytrip nach Innsbruck, Städteurlaub in Innsbruck Sightseeing in  Innsbruck, Citytrip nach Innsbruck, Städteurlaub in Innsbruck Sightseeing in  Innsbruck, Citytrip nach Innsbruck, Städteurlaub in Innsbruck

Mit den Nordkettenbahnen aufs Hafelekar. In nur 20 Minuten von der Stadt ins Hochgebirge? Beim Sightseeing in Innsbruck geht das! Die von Zaha Hadid entworfenen Stationen der sogenannten Hungerburgbahn bringen Sie vom Stadtzentrum in kürzester Zeit auf 2256 Meter Seehöhe. Der Ausblick von hier oben ist einfach spektakulär, die Stadt liegt Ihnen sprichwörtlich zu Füßen, während sich hinter Ihnen die mächtige Steinwüste des Karwendelgebirges auftürmt. Nicht verpassen: Ein Zwischenstopp im weltberühmten Alpenzoo, es warten spannende Einblicke in die Fauna der Alpen.

Rund ums Goldene Dachl - auf den Spruen der Habsburger. Das imperiale Flair vergangener Jahrhunderte ist in den Gassen rund um das Goldene Dachl immer noch spürbar. Das Wahrzeichen Innsbrucks wurde auf Geheiß von Kaiser Maximilian im Jahre 1500 erbaut. Ganz in der Nähe lässt sich in den Räumlichkeiten der Kaiserlichen Hofburg der Glanz der Habsburgerdynastie bei interessanten Führungen und Ausstellungen hautnah erleben. Auch die Hofkirche mit den berühmten „Schwarzen Mandern“ liegt in unmittelbarer Nähe. Für Schwindelfreie: Erklimmen Sie den 51 Meter hohen Stadtturm aus dem Jahre 1450, der anstrengende Aufstieg wird mit einer tollen Aussicht belohnt.

Sportlich - historischer Schauplatz - Bergisel. Wo sich heute die Teilnehmer der Vier-Schanzen-Tournee jährlich zum sportlichen Kampf um Medaillen treffen, fand im Tiroler Schicksalsjahr 1809 die berühmte Schlacht Andreas Hofers statt. Auf dem geschichtsträchtigen Boden des Bergisel tauchen Besucher im „Tirol Panorama“ tief in die Vergangenheit Tirols ein. Das innovative Museum beherbergt neben spannenden Exponaten der alpinen (Alltags)geschichte auch das berühmte Riesenrundgemälde, das auf 1.000 qm Leinwand Szenen der Schlacht detailliert dokumentiert.

Swarovski Innsbruck und Wattens. Die Tiroler Kristalldynastie Swarovski entführt Besucher in glitzernde Wunderwelten und funkelnde Erlebniskammern. Im gut 20 Fahrminuten entfernten Wattens begrüßt „der Riese“ seine Gäste aus aller Welt und zeigt die aufregende Welt des Kristalls in all seinen Facetten. Wechselnde Ausstellungen, Führungen und Kinderprogramme machen die Swarovksi Kristallwelten zu einem der meistbesuchten Orte Österreichs. Nicht weniger beeindruckend ist der Showroom in der Innsbrucker Altstadt, wo sich sicher das eine oder andere Souvenir für die Daheimgebliebenen finden lässt. 

Schloss Ambras. Auf halben Weg zwischen dem Hotel Seppl und der Innsbrucker Altstadt befindet sich die märchenhafte Anlage von Schloss Ambras. Der weitläufige Garten bezaubert mit schattigen Plätzchen unter uralten Bäumen, duftenden Blumenbeeten und hübschen Teichen. Im Inneren überrascht das urspünglich von den Andechsern im Jahre 1133 errichtete Schloss mit einer Vielzahl an kulturgeschichtlichen Raritäten, etwa dem Spanischen Saal und dem Bad der Philippine Welser. Bei verschiedenen Führungen für Erwachsene und Kinder werden die Geschichten dieses außergewöhnlichen Ortes und seiner ehemaligen Bewohner wieder zum Leben erweckt. 

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns per Whatsapp.